Das Projekt Access & Acceleration

Der demografische Wandel, sich ändernde Behandlungsbedarfe sowie steigende Kosten sind Herausforderungen, mit denen sowohl die deutsche als auch die dänische Gesundheitsbranche konfrontiert sind. Um diesen Herausforderungen zu begegnen und neue innovative Ideen, Technologien und Produkte im Gesundheitsbereich zu entwickeln, ist der kontinuierliche Austausch zwischen Unternehmen, Krankenhäusern und Forschungseinrichtungen von großer Bedeutung.

Mit seinem interdisziplinären Ansatz möchte das Projekt ACCESS & ACCELERATION eine grenzüberschreitende Plattform aufbauen, die es den zentralen Akteuren des Gesundheitssektors ermöglichen soll, sich miteinander zu vernetzen und Kooperationen einzugehen, um innovative Prozesse in Gang zu setzen.

Projektdaten

  • Gesamtbudget: 2.9 Mio. €
  • Rund 1.7 Mio. € Förderung von Interreg Deutschland-Danmark
  • Projektlaufzeit: April 2019 – März 2022

Stadien des Innovationsprozesses

Um das Potenzial aus den zwei verschiedenen Gesundheitssystemen effektiv nutzen zu können und Projekte zu fördern, die schon weiter fortgeschritten sind, betrachten die Projektpartner in verschiedenen Arbeitspaketen (AP) die einzelnen Stadien des Innovationsprozesses:

Ideenfindung

Hier geht es um die Genese neuer Ideen im Gesundheitswesen und die Förderung von Innovationsaktivitäten von Unternehmen in der deutsch-dänischen Grenzregion. Dabei sollen auch Patienten und Experten aus dem regionalen Gesundheitssektor eingebunden werden.

Entwicklungsprozess

In diesem Prozess werden Konzepte zur Produkt-/Angebotsentwicklung erstellt und anhand zweier Piloten getestet.

Markteinführung

Die Projektpartner identifizieren mögliche Marktbarrieren, die bei der Einführung neuer technischer Lösungen entstehen können und erarbeiten Strategien, die eine leichtere Markteinführung möglich machen.

Zusammenarbeit und Nutzereinbindung in verschiedenen Phasen des Technologiereifegrades
(Technology Readiness Level (TRL))